rose marie donhauser

Seeteufel

Ein Rezept aus dem Buch: Kochen mit Zitronen und Limetten
Kapitel: Vorspeisen, Salate und Gemüse

 

mit Grapefruit-Limetten-Vinaigrette

Fruchtig frisches Fischvergnügen

1.  Das Fischfilet unter fließendem kalten Wasser waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen.
Anschließend in feinste Scheibchen schneiden und diese breitflächig auf vier großen Tellern
anrichten.

2.  Die Grapefruit schälen, aus dem Fruchtfleisch Filets herausschneiden und den Rest pressen.
Die Limetten waschen, mit Küchenpapier trocken reiben und halbieren. Eine Hälfte auspressen
und die zweite mit Schale in dünne Spalten schneiden.

3.  Olivenöl mit Limetten- und Grapefruitsaft, Salz und Pfeffer verschlagen. Teelöffelweise
über die Fischscheiben träufeln. Grapefruitfilets sowie Limettenspalten darauf verteilen, mit
Granatapfelkernen garnieren.

Zeit: 20 Minuten

Für 4 Portionen
500 g küchenfertiges Seeteufelfilet
2 vollreife rosa Grapefruit
1 Limette
8 EL Olivenöl
Salz
grob geschroteter schwarzer Pfeffer
1/2 Granatapfel

Info
Carpaccio von Seafood gibt es erst seit 1986, als Gilbert Le Coze in
seinem Restaurant "Le Bernardin" in New York City erstmals Fischfilets
hauchdünn aufschnitt und roh marinierte. Das im Jahre 1950 in Venedig
von Guiseppe Cipriani kreierte Carpaccio von Rinderfilet stand natürlich
dabei Pate.
Im eigentlichen Sinne ist der Fisch, wenn er so hauchdünn geschnitten
wird, nach dem Beträufeln mit der fruchtig-zitronigen Vinaigrette gar
nicht mehr roh. Sie brauchen also keine Scheu vor diesem deliziösen
Carpaccio zu haben.
Die Grundvoraussetzung:
frischeste und allerbeste Fischqualität, muss allerdings gewährleistet sein!