rose marie donhauser

Eingelegter Matjes Norwegischer Gusto

Ein Rezept aus dem Buch: Matjes...hat immer Saison

 

Für 2 Portionen:

1/8 l Weißweinessig
50 ml Apfelsaft
100 g weißer Kandis
1 EL mittelscharfer Senf
30 g Senfkörner
1 Zwiebel
4 Matjesfilets
1 Bund Dill

Zeit: 30 Minuten
Zeit zum Durchziehen: 24 Stunden

1. Weißweinessig, Apfelessig, Kandis, Senf und Senfkörner in einer Pfanne
verrühren und aufkochen.
Die Zwiebel abziehen und fein würfeln.

2. Die Zwiebelwürfel in den Sud rühren und einmal aufkochen lassen.
Die Pfanne beiseite ziehen und den Sud abkühlen lassen.

3. Die Matjesfilets Trockentupfen und in mundgerechte Stücke schneiden.
Den Dill waschen, von den Stielen zupfen und fein hacken.

4. Matjes und Dill in ein Glas oder eine Schüssel geben und mit kaltem
Sud begießen.
Die Matjes müssen vollständig vom Sud bedeckt sein, eventuell etwas Wasser
zugießen.
Das Gefäß verschließen und die Matjes bei Kühlschranktemperatur 24
Stunden ziehen lassen.
Die Matjes mit Sud im tiefen Teller servieren.

Beilage
Dazu passen Pellkartoffeln, in Butter geschwenkt, oder ein kräftiges dunkles Brot.

Hinweis
Viele Gerichte der skandinavischen Küche sind durch süß-sauren Geschmack geprägt.
Dies liegt aber nicht nur an dem Hang der Skandinavier zum Süßen, der Ursprung
ist vielmehr in alten Methoden der Haltbarmachung zu suchen.
Fisch gehört in den skandinavischen Ländern zu den Grundnahrungsmitteln,
und in Zeiten, als es noch keine ausreichenden Kühlmöglichkeiten gab,
konservierte man ihn durch Salz, Zucker und Essig.